St. Anton Trio CH-5430 WETTINGEN  
 


HOME
DIE HOSPIZIDÉE

ZURÜCK ZU 2001
ZURÜCK ZU INHALTE

Die Hospiz - Idee

Bereits 1967 hat die Ärztin Cicely Saunders in London das erste, inzwischen weltweit bekannte St. Christopher's Hospice gegründet. Sie verfolgte dabei das Ziel, Menschen liebevoll auf ihrem letzten Lebensweg zu begleiten, um dabei ihr Leben und nicht ihr Sterben leichter zu machen. Die Hospiz - Idee erschöpft sich nicht in der Errungenschaft einer räumlichen Infrastruktur, sondern sie setzt ein Pflegeprogramm voraus, welches unheilbar kranke Menschen und auch deren Hinterbliebene ganzheitlich unterstützt.

Die Hospiz - Idee sieht im Sterben nichts Schreckliches und Furchterregendes, sondem vielmehr den normalen Prozess eines Lebens, dessen Vollendung. Das Ziel ist nicht die SterbehiIfe, sondern die Erhaltung der Lebensqualität unheilbar kranker Menschen. Hospiz - Vereine distanzieren sich daher in aller Form von den Zielen der Exit-Organisation.

Das Hospiz Aargau

Logo Hospizverein Aargau Das Hospiz Aargau wurde 1994 von Luise Thut ins Leben gerufen. 26 Freiwillige sind im ambulanten Hospiz-Bereich für die Betreuung Sterbender und die Entlastung der pflegenden Angehörigen zu Hause tätig. Ein stationäres Hospiz gibt es seit 2005. Heute stehen im Hospiz Palliative Care Brugg neun Betten zur stationären Pflege zur Verfügung.
(Stand 2014).

Hospiz - Pflege in Japan

Das erste Hospiz in Japan wurde 1981 in Shizuoka gegründet. Bis Ende 1997 folgten 36 weitere Hospiz- Pflegeabteilungen mit insgesamt 639 Betten in ganz Japan. In Hiroshima hat sich die Hospizpflege erst in den letzten Jahren entwickelt. Vor kurzem erreichte der Hospiz-Verein Hiroshima ein wichtiges Ziel, die Errichtung einer eigenen Hospiz-Abteilung, welche dem Spital von Kure bei Hiroshima angegliedert ist. Das St. Anton Trio unterstützt den Aargauer Hospiz-Verein zur Begleitung Schwerkranker und den Hospiz-Verein Hiroshima, Japan.